Possum Merino Unsere Mischungen

Possum Merino

Brushtail-Possums wurden erstmals 1837 von Australien nach Neuseeland eingeführt, um eine Pelzindustrie aufzubauen.

Um 1900 gab die neuseeländische Regierung aufgrund der gemeldeten Schäden an der einheimischen Flora und Fauna, an den Nutzpflanzen und Obstgärten, eine Untersuchung durch zwei der führenden Botaniker des Landes in Auftrag. Es wurde einvernehmlich festgestellt, dass die potenziellen langfristigen Auswirkungen auf die Umwelt verheerend wären, wenn sie nicht kontrolliert würden. In den 1940er Jahren nahmen die Hinweise auf Schäden durch Possums im neuseeländischen Wald zu. Der Handlungsbedarf auf nationaler Ebene wurde erkannt, und 1951 wurde ein Kopfgeld auf die Tiere ausgesetzt, was jedoch wenig dazu beitrug, die wachsende und sich ausbreitende Population von Possums zu kontrollieren. In den frühen 1960er Jahren hatten sich die Possums auf 84% des Landes ausgebreitet.

Heute gelten Possums als die größten tierischen Schädlinge in Neuseeland mit einer geschätzten Zahl von mehr als 70 Millionen Possums (doppelt so viele wie Schafe). Possums sind gefräßige Tiere, die eine erstaunliche Menge von über 21.000 Tonnen pro Tag an einheimischer Vegetation konsumieren. Die Idee, Merinowolle und Possumfasern zu mischen, wurde 1992 von einem neuseeländischen Stricker entwickelt. Merino Possum Strickwaren wurden als Nebenprodukt des Possum- Kontrollprogramms entwickelt und machen die Merino Possum-Mischung zu einer umweltfreundlichen Wahl.

Possum Merino
Possum Merino

Die einzigartigen Eigenschaften

Possumfasern haben einen hohlen Kern. Dies hat zwei Auswirkungen: Zum einen fängt der Hohlkern ein isolierendes Luftvolumen ein, das für außerordentliche Wärme sorgt (bis zu 30% mehr als reine Schafwolle). Das einzige andere Tier mit einer Hohlfaser ist der Eisbär. Zum anderen erzeugt der Hohlkern eine leichtere Faser als die meisten anderen Naturfasern. In der Praxis kann man durch das Einmischen von 40% Possumfaser in das Garn das Gesamtgewicht eines Kleidungsstückes um mehr als 20% reduzieren.

Merino-Possumgarn hat eine sehr geringe Neigung Fusseln zu bilden.

Therapeutische Vorteile. Es gibt wissenschaftliche Belege dafür, dass ein Enzym in der Possumfaser gegen Hauterkrankungen wie Fußpilz und Ekzeme hilft. Wasserdampfdurchlässigkeit - Sowohl die Possum- als auch die Merinofasern haben einen besonderen Komplex als Oberfläche. Merino-Possumtextilien absorbieren und transportieren den Feuchtigkeitsdampf aus der äußeren Umgebung oder dem Körpermikroklima, auch unter wechselnden Bedingungen.

Lookbook

Damen

Herren

Accessoires

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×